Ruf' uns an! 01 / 712 44 43 (Mo-Fr 08:00 bis 18:00)
4.7 (679 Stimmen)

Asset Allocation, ein Begriff über den man bei der Geldanlage immer wieder stolpert. Doch was bedeutet das eigentlich? Diesen Begriff zu verstehen ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, sein Geld erfolgreich anzulegen. Und eigentlich ist es gar nicht so kompliziert. Asset Allocation nennt man die Aufteilung, wie wir unser Geld investieren. Auch Portfoliodiversifikation genannt. Um Geld anzulegen gibt es verschiedene Möglichkeiten. So gibt es z. B. Sparbücher, Immobilien, Anleihen, Aktien, Edelmetalle wie Gold und Silber usw. All diese Kategorien nennen wir „Anlageklassen“. Es gibt noch weitere Anlageklassen, doch für die private Geldanlage haben die genannten die größte Bedeutung.

Asset Allocation als Grundlage des erfolgreichen Vermögensaufbaus

Beim Investieren von Geld gibt es zahlreiche Chancen und Risiken. So haben wir die Chance unser Geld zu vermehren, doch ebenso gibt es das Risiko Geld zu verlieren. Um das Risiko eines Verlustes so gering wie möglich zu halten, sollten wir unser Geld auf möglichst viele verschiedene Anlageklassen aufteilen. Denn verschiedene Ereignisse wirken sich unterschiedlich auf die Wertentwicklung der verschiedenen Anlageklassen aus. Es kann z. B. auf den Aktienmärkten bergab gehen, Immobilien, Gold und Anleihen entwickeln sich dagegen gut. So kommt es zu einer Wechselwirkung zwischen den verschiedenen Anlagen und Wertschwankungen gleichen einander teilweise aus.

Das Ergebnis: Insgesamt weniger Risiko und langfristig gute Renditen. Und genau deshalb ist eine gute Asset Allocation so wichtig. Selbst große Krisen wie z. B. die Finanzkrise 2008 lassen sich so gut überstehen. In der nachstehenden Grafik sieht man ein Beispiel einer ausgewogenen Asset Allocation.

asset allocation anlagekategorienasset allocation anlagearten

Mit einer solchen Zusammenstellung investieren wir breit gestreut über den ganzen Globus in die Anlageklassen Aktien, Anleihen, Immobilien und Gold (im Mischfonds enthalten). Wir können die Zukunft nicht vorhersehen, doch wir können uns darauf vorbereiten. Und mit einer solchen Zusammenstellung sind wir vorbereitet, komme was wolle. Die Wertentwicklung der einzelnen Wertpapiere (Investmentfonds) zeigt die Abbildung.

asset allocation entwicklung wertpapiere

Alle Wertpapiere haben sich über den Beobachtungszeitraum positiv entwickelt. Doch zwischenzeitlich hatte man auch herbe Verluste erlitten, so waren einzelne Aktienfonds während der Finanzkrise bis zu 50 % im Minus. Bei diesen herben Verlusten haben viele Privatanleger die Nerven geschmissen und die Wertpapiere mit herben Verlusten verkauft. Genau deswegen ist die Aufteilung auf verschiedene Fonds so essenziell, denn im Gesamtportfolio betrachtet sieht es deutlich besser aus.

Asset Allocation Entwicklung Portfolio

Dadurch, dass sich manche Anlageklassen auch während der Finanzkrise gut entwickelt haben, nämlich Anleihen, Immobilien und Gold, konnten die Verluste deutlich begrenzt werden auf maximal 15 %. Bei solchen Verlusten ist es deutlich einfacher die Nerven zu behalten. Vor allem kann man immer gewiss sein, dass es auch bald wieder aufwärts gehen wird. Ist man z. B. in einzelne Aktien investiert gibt es diese Gewissheit nicht.

Ich hoffe, dass ich dir das wichtige Thema Asset Allocation zumindest ein wenig verständlicher machen konnte. Es ist ein enorm wichtiger Baustein um erfolgreich zu investieren. In diesem Sinne viel Erfolg und bis zum nächsten Mal.

cta block images

Du hast Fragen oder brauchst Beratung?

Melde dich bei uns und wir helfen dir, das für dich passende Banking zu finden!

Kontakt aufnehmen
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie hier